Hier stelle ich meine Aquarien und die Technik vor und man kann sich inspirieren lassen.

Alle meine geklebten Becken sind bereits auf Weißglas Becken umgestellt. Je nach Größe in unterschiedlichen Glasstärken. Dabei hat sich herausgestellt, dass nicht nur die Glasqualität für bessere Fotos hilft. Leider ist jedoch stärkere Glasdicke kontraproduktiv für gute Aquarium Bildqualität. Die Fotos werden einfach nicht mehr scharf und da kann auch eine bessere Kamera (Canon Mark EOS 5d III) nur noch begrenzt helfen. Diese haben mein Mann und ich selber ausgiebig getestet und doch wieder zurückgegeben. Der Qualitätsgewinn für Aquarium Fotos stand in keiner Relation zu dem Kamera Preis.

Durch meine langjährige Praxis ist inzwischen für mich die Qualität extrem wichtig geworden. Das betrifft sowohl die Pflanzen, Tiere, der Pflegezustand des Aquariums als auch die Technik.
Ich habe bereits zu Beginn auf sogenannte „Insellösungen“ verzichtet und alle Aquarien mit den gleichen hochwertigen Geräten ausgerüstet. Das hat sich über die Jahre bezahlt gemacht und viel Stress erspart. Besonders in Bezug auf Erweiterungen (Lüfterregelung, Wasserregelung).
Lediglich bei der Beleuchtung habe ich Experimente bzw. Anpassungen durch neue technische Innovationen gewagt.
Dadurch kann ich mir heute ein gutes Urteil über einzelne Lampensysteme im Premiumsegment machen und kenne deren Vor- und Nachteile gut.

Da meine anderen Aquarien nicht sehr groß sind und somit die zugehörigen Schränke ebenfalls nicht groß ausfallen, hatte ich immer damit zu kämpfen die umfangreiche Steuerungstechnik unter zu bringen. Aus diesem Grund war ich gezwungen einige Anlagenteile im Selbstbau und maßgeschneidert anzufertigen. Das betrift z. B. die Hintergrundbeleuchtung, die Messzellen für Sensoren und den ausfahrbaren Aluminiumrahmen für die komplette Technik. Das besondere an dem Rahmen besteht darin, dass er extrem wenig Platz verbraucht und an allen Seitenflächen die Technik aufnimmt.  (Bilder folgen noch und sind dann beim 90l Aquarium zu sehen)

 

Dies ist mein großes Wohnzimmer Aquarium

Dieses Aquarium war eigentlich als Übergangs Aquarium (Notaquarium) gedacht. Es war mein erstes Weisglasbecken. Da es mir so gut gefallen hat, habe ich es nicht mehr abgebaut und in den Keller geschafft. Dafür ist ein Weisglasbecken zu schade.

In diesem Aquarium dürfen meine Bienengarnelen leben.

Auch dies war eigentlich als Notbecken gedacht. Heute dürfen hier meine Caradina Serrata Aura Blue leben.